Beethoven


Von Herzen - Möge es wieder zu Herzen gehen
Mit André Jung


Kaum ein Musiker hat die Musikgeschichte so beeinflusst wie Ludwig van Beethoven. Kraftvolle und erhabene Musik entsprossen dem Erfindungsreichtum dieses, von seiner Gesundheit geplagten Genies. Trotz fortschreitender Taubheit hat Beethoven nie aufgehört zu komponieren und hat so der Menschheit einige der größten musikalischen Meisterwerke geschenkt, obwohl er sie selbst nicht mehr hören konnte. Eine künstlerische aber eben auch humanistische Großtat!
Mit: Jean Müller und André Jung

Kaum ein Musiker hat die Musikgeschichte so beeinflusst wie Ludwig van Beethoven. Kraftvolle und erhabene Musik entsprossen dem Erfindungsreichtum dieses, von seiner Gesundheit geplagten Genies. Trotz fortschreitender Taubheit hat Beethoven nie aufgehört zu komponieren und hat so der Menschheit einige der größten musikalischen Meisterwerke geschenkt, obwohl er sie selbst nicht mehr hören konnte. Eine künstlerische aber eben auch humanistische Großtat!

Aber kennen wir auch den Menschen Beethoven, so wie er es verdient?
Von Herzen - möge es wieder zu Herzen gehen, dieses Motto, das er seiner Missa solemnis voranstellte und das wir als Titel für unseren Abend gewählt haben, symbolisiert allein schon die große Kraft, die von Beethovens Wirken ausgeht. Dennoch findet sich auch Launiges in seinen Briefen, so entdeckt man überrascht den jähzornigen Komponisten, der einen Brief an seinen Bruder mit "Hirnbesitzer" unterschreibt, da dieser stets mit "Gutsbesitzer" seine Briefe an Beethoven signierte. Aber auch seine humorvolle Seite, ergreifende Liebesbriefe und allerlei Bodenständiges. Durch die Zusammenstellung seiner ausdrucksstarken Musik mit seinen Worten, ergibt sich für den Hörer ein neues Bild des gewaltigen Komponisten, das am TNL zwei Größen ihres Fachs auf die Bühne bringen.

Mit sieben Jahren durfte Jean Muller erstmals ein Werk uraufführen - bei seinem ersten öffentlichen Auftritt. Mit 15 begann er seine internationale Ausbildung bei amerikanischen, deutschen, französischen und russischen Pianisten. Gelohnt hat sich diese spezielle Ausbildung ohne Zweifel: Bei gleich zwölf Klavier-Wettbewerben konnte Muller danach gewinnen. Heute ist Jean Muller ein international renommierter Pianist mit vielfachen internationalen Auszeichnungen. Er gibt weltweit Konzerte und hat schon mehrere CDs eingespielt.

André Jung ist einer der wenigen Luxemburger Schauspieler, der seine Karriere fast vollständig außerhalb unserer Grenzen aufbaute. Er spielte nicht nur an den größten deutschsprachigen Schauspielbühnen, sondern war darüber hinaus Ensemblemitglied u.a. am Basler Theater, am Zürcher Schauspielhaus, am Schauspielhaus Hamburg und an den Münchner Kammerspielen. Zweimal war er zum Schauspieler des Jahres von der Zeitschrift Theater Heute gewählt worden.

Mit: Jean Muller und André Jung

Représentations

me 28 février 2018 20:00
je 01 mars 2018 20:00

Lieu

Théâtre National du Luxembourg (TNL)
194 ROUTE DE LONGWY
L-1940 LUXEMBOURG
Luxembourg

Tickets
Prix d'entrée

1.00 € Kulturpass
8.00 € jeune de - de 26 ans
20.00 € adulte

Contact

tél: 0035226 44 12 70 22 (Info)
tél: 003524708951 (Billetterie)
www: www.luxembourgticket.lu
www: www.tnl.lu
email: info@tnl.lu (Infos)

Beethoven
Steffi Henn/Jean Müller