Le Journal d'un disparu



Der belgische Regisseur Ivo van Hove, in der vergangenen Spielzeit mit Vu du pont von Arthur Miller und Obsession nach Luchino Visconti in Luxemburg zu Gast, widmet sich in seiner neuen Arbeit der Musik. Mit dem Antwerpener Muziektheater Transparant bringt er das Tagebuch eines Verschollenen von Leo Janá?ek auf die Bühne. Das Werk ist ursprünglich ein Liederzyklus für Tenor, Alt und drei Frauenstimmen mit Klavier und handelt von der Liebe eines Bauernjungen zu einem Zigeunermädchen. Zuletzt hatte Klaus Michael Grüber 2005 das Tagebuch in Luxemburg inszeniert, in der letzten Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Bühnenbildner Gilles Aillaud.

Van Hove stellt in der szenischen Fassung dem Tenor Ed Lyon den Schauspieler Hugo Koolschijn an die Seite und verlegt die Handlung in die heutige Zeit und vom Land in die Stadt. Sein Protagonist Janik ist ein erfolgreicher Fotograf. Der Originaltext wird ergänzt durch Ausschnitte aus Liebesbriefen Janá?eks an die junge Kamila Stösslová, mit der der Komponist bis zu seinem Tod eine platonische Beziehung führte. Annelies Van Parys, Komponistin in Residence beim Muziektheater Transparant und 2015 mit Private View in Luxemburg zu Gast, hat das musikalische Material erweitert. Gemeinsam mit dem Dramaturgen Krystian Lada hebt sie in einer Antwort der Zigeunerin Zefka und des Chors die Unmöglichkeit der Beziehung der beiden Personen hervor. So wird aus den Liedern über eine unerfüllte Liebe sowohl ein intimes Porträt Janá?eks als auch darüber hinaus ein Stück über Identität, Integration und Entfremdung.

Für das Muziektheater Transparant ist Diary of One Who Disappeared bereits die dritte Janá?ek-Adaption nach Intimate Letters (1996) und Carnet d'un Disparu (2001).



Mise en scène Ivo van Hove
Scénographie & lumières Jan Versweyveld
Costumes An D'Huys
Dramaturgie Krystian Lada Ténor Peter Gysbertsen
Mezzo-soprano Marie Hamard
Acteur Hugo Koolschijn
Piano Lada Valesova
Trois voix de femmes Trees Beckwé*, Isabelle Jacques*, Raphaële Nsunda Nluti*
*Chanteurs de l'Académie de chœur de la Monnaie
Première de cette production au Kaaitheater, Bruxelles le 11 mars 2017 Production Muziektheater Transparant
Coproduction Klarafestival, De Munt/La Monnaie, Kaaitheater, Toneelgroep Amsterdam, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Operadagen Rotterdam, Beijing Music Festival

Jeudi 4  JANVIER 2018 à 20h00 (tickets)
Vendredi 5  JANVIER 2018 à 20h00 (tickets)
DURÉE 1h15 (pas d'entracte)
Introduction à l'opéra par Monsieur Jérôme Wigny des Amis de l'Opéra   une demi-heure avant chaque représentation (en langue française)Adultes 20 / Jeunes 8 / Kulturpass bienvenu Lieu: Grand Théâtre / Studio


Vorstellungen

Fr 05 Januar 2018 20:00 Horaire

Veranstaltungsort

Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg
1 Rond-point Schuman
L-2525 LUXEMBOURG
Luxembourg

Tickets
Kontakt

www: www.theatres.lu/-p-20002626.html

index
(c) Jan Versweyveld