FR DE EN

TALENT LAB #18

TalentLAB#18

Projektausschreibung
 


In der Spielzeit 2015/16 initiierten die Théâtres de la Ville de Luxembourg in Zusammenarbeit mit dem Théâtre du Centaure das Projekt TalentLAB, das sich zunächst an Akteure aus dem Theater- und Tanzbereich richtete. Die Ausgabe 2017 wurde um den Bereich „Oper“ erweitert und mit dem TROIS C-L – Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois für den Bereich „Tanz“ und dem Young Opera Makers Programme des europäischen Netzwerks enoa für die Oper kamen zwei weitere Projektpartner hinzu.

TalentLAB wurde in dem Gedanken konzipiert, aufstrebende Talente besser begleiten, unterstützen und fördern zu können. Es ist eine Art Laboratorium, eine Plattform, um sich auszutauschen, weiterzubilden, sich auszuprobieren und neues künstlerisches Terrain zu erforschen. Beim TalentLAB#18 erhalten die ausgewählten Projektleiter und ihre Mitwirkenden zehn Tage lang die Gelegenheit, Teilnehmern aus verschiedenen Disziplinen und Metiers zu begegnen und unter dem wohlwollenden Expertenblick etablierter Künstler, die speziell für diese Aufgabe ausgewählt wurden, eine Kurzpräsentation ihres Projektes zu entwickeln. Workshops, Begegnungen und Vorführungen runden das Programm ab und erlauben es den Teilnehmern und Besuchern, verschiedene Künstler und Arbeitsweisen kennenzulernen. Und das alles in einer offenen und inspirierenden Atmosphäre.

Das TalentLAB#18 findet vom 24. Mai bis zum 3. Juni 2018 statt und umfasst in diesem Jahr erneut die Bereiche Theater, Tanz und Oper. Im Vorfeld dieser 10 Tage wird vom 12. bis 17. Februar 2018 eine Vorbereitungswoche ausgerichtet, während der unter anderem ein Treffen mit den jeweiligen Mentoren stattfinden wird.

Die Projektausschreibung betrifft die Bereiche Theater, Tanz und Oper und richtet sich an internationale, aufstrebende Talente aus dem Bereich darstellende Kunst, die in der Region wohnen und/oder arbeiten. Die Projektinitiatoren können aus verschiedenen Metiers kommen (Schauspieler, Autoren, Regisseure, Dramaturgen, Tänzer, zeitgenössische Choreografen, Komponisten, Librettisten, Musiker…). Als „aufstrebende Talente“ sind zum einen Künstler zu verstehen, die am Beginn ihrer professionellen Karriere stehen und bereits mehrere künstlerische Erfahrungen in den Bereichen Theater, Tanz oder Oper vorweisen können. Die Ausschreibung richtet sich aber auch an etablierte Künstler, die sich in anderen künstlerischen Ausdrucksformen oder Disziplinen ausprobieren wollen. Die Bewerbungen können von Einzelpersonen oder von einem Künstlerkollektiv eingereicht werden. Unterschiedliche Ausbildungen, Stile und ästhetische Richtungen sind willkommen (im Bereich Tanz beispielsweise: klassisch, zeitgenössisch,Hip-Hop, Streetdance, usw.). Im Bereich Oper wird der Projektaufruf in Zusammenarbeit mit dem Young Opera Makers Programme des europäischen Netzwerks enoa veranstaltet.


1. Kriterien für die Projekte


Für die Projekte gelten folgende Kriterien:

  • Die Projektinitiatoren und die Projektbeteiligten müssen während der gesamten Dauer des TalentLAB#18, inklusive Vorbereitungswoche zur Verfügung stehen.
  • Bei dem Projekt muss es sich um eine Kreation eines neuen Werkes oder um eine persönliche Bearbeitung von bereits existierendem Material handeln (Umschreibungen, Collagen, Neuarrangements, Neuinterpretationen …).
  • Das Projekt muss am Beginn seiner Ausarbeitung stehen: Das TalentLAB#18 ist der erste Arbeitsschritt.
  • Das Projekt muss auf Luxemburgisch, Französisch, Deutsch, Englisch oder ohne Worte realisiert werden.
  • Die Projektinitiatoren werden ermutigt, sich um eine wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Relevanz und Aktualität ihrer Projekte zu bemühen und darauf zu achten, eine interdisziplinäre Komponente zu integrieren. Diese Aspekte werden von der Jury als Pluspunkt betrachtet.


2. Bewerbungsmodalitäten
 

Die Bewerbungsunterlagen sollen bis spätestens 10. November 2017 auf elektronischem Weg an folgende Mailadresse gesendet werden: info(at)talentlab.lu. Im Betreff der Mail muss der Name des Projektinitiators stehen.


3. Bewerbungsunterlagen
 

Die Bewerbungen sollen auf Luxemburgisch, Französisch, Deutsch oder Englisch verfasst sein und Folgendes enthalten:

  • Eine Projektbeschreibung und eine Erklärung des Projektinitiators zur Intention des Projekts (zusammen maximal zwei DIN-A-4 Seiten) sowie Biografien des Projektinitiators und der Projektbeteiligten (maximal drei weitere Beteiligte).
  • für die Bereiche Tanz und Oper: Eine Bild- oder Tonaufnahme (sie kann, muss aber nicht aus einer bereits realisierten Arbeit stammen).
  • ein Anmeldeformular, herunterzuladen auf den Seiten: www.lestheatres.lu // www.theatrecentaure.lu // www.danse.lu


4. Ausgewählte Projekte


Ein Expertengremium wird die Bewerbungen auswerten und die Kandidaten werden am 22. Dezember 2017 über die Auswahl informiert.

Während des TalentLAB#18 haben die ausgewählten Künstler Gelegenheit, eine Kurzpräsentation ihres Projekts von maximal 20 Minuten zu entwickeln, die mit geringem technischen Aufwand umsetzbar sein muss. Es handelt sich dabei um die erste Phase des Schaffensprozesses; es geht nicht darum ein fertiges Projekt zu realisieren. Der Projektinitiator kann drei weitere Teilnehmer nach seinen Bedürfnissen aussuchen. Diese können aus unterschiedlichen Metiers kommen (Schauspieler, Tänzer, Komponisten, Librettisten, Musiker, Dramaturgen, Regisseure, Autoren, Videofilmer, Kostümbildner, Bühnenbildner …)

Bei der Realisierung der Kurzpräsentation werden die Projektinitiatoren von etablierten Künstlern im Rahmen einer Patenschaft begleitet und beraten.


5. Wichtige Daten


10. November 2017
Einreichungsfrist für die Bewerbungen

22. Dezember 2017
Bekanntmachung der ausgewählten Projekte

Woche vom 12. bis 17. Februar 2018
Vorbereitungswoche

März 2018
Pressekonferenz zur Vorstellung des Programms vom TalentLAB#18

TalentLAB#18
Vom 24. Mai bis zum 3. Juni 2018