FR DE EN

Kulturfabrik

 


Die Kulturfabrik, ehemaliger Schlachthof, dann selbstverwalteter besetzter Ort, wurde offiziell im Jahr 1998 eröffnet und gilt seither als

  • Zentrum für Gastspiele und Crossover-Kreationen,
  • Träger zahlreicher soziokultureller und grenzüberschreitender Projekte
  • Pilotzentrum für nachhaltige Entwicklung.

Die Kulturfabrik bietet jährlich mehrere Hundert Veranstaltungen inner- und außerhalb seiner Mauern an: Konzerte für Rock & Pop und für Worldmusic, ein Flamencofestival, afrikanische Musik, Clownerie, Literaturabende, Ausstellungen, Theaterstücke, Performances und Workshops.

Das 4500m2 umfassende Areal beherbergt zwei Veranstaltungssäle, eine Galerie, ein Kino, ein Restaurant und Proberäume für Bands und für Theatergruppen oder Vereine.

 

Weitere Informationen

Kontaktpersonen für:

  • Directeur & programmateur littérature & théâtre : Serge Basso de March : T +352 55 44 931, serge(at)kulturfabrik.lu
  • Directeur administratif : René Penning, T +352 55 44 931, rene(at)kulturfabrik.lu
  • Coordinateurs Pôle pédagogique  : Jérôme Netgen, T +352 55 44 93 32, jerome(at)kulturfabrik.lu &  Fred Entringer, T +352 55 44 93 21, fred(at)kulturfabrik.lu
  • Programmateur Musiques actuelles & festivals : Romuald Collard, T +352 55 44 93 20, romuald(at)kulturfabrik.lu

Kapazitäten:

  • 950 stehend (Grosser Saal)
  • 150 stehend (Kleiner Saal)

Weitere technische Infos

 

Quelle: plurio.net