FR DE EN

Compagnie Ghislain Roussel

© Compagnie Ghislain Roussel
© Compagnie Ghislain Roussel

 

Stéphane Ghislain Roussel gründete im Mai 2012 die Compagnie Ghislain Roussel. Ihr erklärter künstlerischer Anspruch ist es, theatralische Ausdrucksformen zu entwickeln, die die unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen innovativ und radikal miteinander verbinden. Einen besonderen Schwerpunkt liegt dabei auf der Beziehung von Musik, Bild und Text und der Interaktion mit dem Körper.

Seit ihrer Gründung brachte die Compagnie folgende Produktionen heraus:

  • Monocle, portrait de S. von Harden  [Monocle, Porträt der S. von Harden], Monolog, inspiriert von einem berühmten Gemälde von Otto Dix (Premiere im TNL-Théâtre National du Luxembourg, 2010).
  • AVc, le petit théâtre sonore et privé de Rebecca von Stahl, Performance für eine Cellistin und einen Vortragenden, inspiriert von Fluxus und von der experimentellen und interdisziplinären Szene der 1970er (Uraufführung im MUDAM-Musée d´Art Moderne Grand-Duc Jean, Luxemburg, 2012).
  • Golden Shower, Bühnenstück aus Text, Video und Oper, das einen kritischen Blick auf die Geschichte des Fernsehens wirft (Premiere im TNL-Théâtre National du Luxembourg, 2013).
  • La parure [Der Schmuck], Monolog nach der Erzählung von Guy de Maupassant (Premiere im Théâtre du Centaure, Luxemburg, 2013).

Vor dem Hintergrund von Séphane Ghislain Roussels künstlerischem Werdegang als Musiker, Musikwissenschaftler, Kurator und Dramaturg stellen seine Werke – jenseits der Konventionen des klassischen Theaters – die Frage nach der Kraft der Darstellung und ihrem Verhältnis zum Gesamtkunstwerk. Die Oper ist für ihn dabei ein zentrales Experimentierfeld.

Zusätzlich zu  ihrer künstlerischen Arbeit legt die Compagnie ein besonderes Augenmerk auf die internationale Verbreitung und Wiederholung ihrer Produktionen, um sie so weiterzuentwickeln und die Ausstrahlung des Luxemburger Kulturschaffens auf der internationalen Bühne zu erhöhen. Die Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen wirkt befruchtend und bereichert beide Seiten.$

Quelle: Compagnie Ghislain Roussel