FR DE EN

Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

 


Grand Théâtre // Théâtre des Capucins

Das Grand Théâtre wurde in den sechziger Jahren anlässlich der Tausendjahrfeier der Stadt Luxemburg erbaut und befindet sich im Herzen Europas, an einem kulturellen Knotenpunkt zwischen Frankreich, Belgien und Deutschland. Nachdem es kürzlich beachtliche Renovierungen und Modernisierungen durchlaufen hat, bei denen hochmoderne Bühnentechnologie, Ton- und Lichtanlagen installiert wurden, kann das Grand Théâtre jetzt anspruchsvolle und umwerfende Oper-, Theater- und Tanzproduktionen ausrichten und sich somit seinen Platz unter den hochrangigsten Veranstaltern Europas sichern. Mit bis zu 950 Sitzplätzen kann der große Saal problemlos aufwändige internationale Produktionen ausrichten, für die komplizierte Technologien und eine ausgefeilte Maschinerie benötigt werden.

Das Studio ist ein alternativer Raum mit einem Fassungsvermögen von bis zu 350 Sitzplätzen, hoch entwickelter Technik und gestaltet nach einem Baukastenprinzip. Es bietet Flexibilität und totale kreative Freiheit für eine Bandbreite an experimenteller Arbeit.

Daher ist es nicht überraschend, dass das Grand Théâtre im Laufe der letzten Jahren mit namenhaften Häusern wie der English National Opera, dem Barbican, Covent Garden, dem National Theatre London, der Opéra-Comique, dem Théâtre des Champs-Élysées, dem Théâtre National de Chaillot, dem Théâtre de la Ville und dem Théâtre des Bouffes du Nord in Paris, dem Théâtre de Caen und dem Théâtre National de Bretagne in Rennes, der Staatsoper und der Deutschen Oper in Berlin enge Beziehungen geknüpft und mit ihnen zusammengearbeitet hat. Es koproduzierte Werke mit international berühmten Häusern und Festivals wie dem Théâtre Royal de la Monnaie Bruxelles, den Münchner Kammerspielen, den Wiener Festwochen, dem Festival d’Aix-en-Provence, dem Festival d’Avignon, dem Toneelhuis Antwerpen, dem Deutschen Theater Berlin, deren Stücke es auch zeigte und präsentierte renommierte Tanzensembles wie Sasha Waltz & Guests, das Nederlands Dans Theater, Rosas/Anne Teresa de Keersmaeker, die Akram Khan Company und die Compagnie Montalvo-Hervieu. Choreographen wie Jirí Kylián, Mats Ek, Robyn Orlin, Sidi Larbi Cherkaoui, Angelin Preljocaj, Michael Clark, Russell Maliphant, Gary Stewart, Javier de Frutos haben hier unter anderem ihre Werke vorgestellt.

Das Grand Théâtre beeindruckt immer wieder mit seinem exklusiven und vielfältigen Programm. Zahlreiche weltklasse Produktionen wie Dido and Aeneas (Purcell), sowie Medea (Musik Dusapin/Text Heiner Müller) von Sasha Waltz, Two Lips and Dancers and Space (mit NDTII), Happy Days von Robert Wilson, Steve Reich Evening von Anne Teresa de Keersmaeker, Era la Notte mit Anna Caterina Antonacci und Wagner Dream von Jonathan Harvey feierten alle ihre Weltpremiere an diesem großartigen Ort.

Mit solchen Veranstaltungen, seinen technischen Standards und seiner offenen Art wird das Grand Théâtre einer Europäischen Hauptstadt auf dem Höhepunkt ihrer kulturellen Entwicklung gerecht. Das Ausmaß und die Qualität der Produktionen haben dafür gesorgt, dass der elegante Veranstaltungsort auf dem Glacis zur ersten Wahl der internationalen Gemeinschaft in Luxemburg wurde.

Nach der Pensionierung des künstlerischen Leiters des Théâtre des Capucins im Jahre 2011, entschieden die städtischen Behörden, beide Theater unter die künstlerische Leitung von Frank Feitler zu stellen, der seit 2001 Intendant des Grand Théâtre ist. Indem es heimische Talente fördert und gleichzeitig erstklassige Produktionen aus dem Ausland anzieht, haben sich das Grand Théâtre und das Théâtre des Capucins, die jetzt zusammen als "Théâtres de la Ville de Luxembourg" fungieren, zum Ziel gesetzt, bereits vorhandene Fans zu begeistern und neue Kulturliebhaber aus der Hauptstadt und darüber hinaus anzulocken.

 

Technische Infos

 

Quelle: plurio.net